Ostfriesische Inseln

Moin und herzlich willkommen! So werden Sie garantiert begrüßt, wenn Sie auf einer der sieben Ostfriesische Inseln ankommen. Und Sie wollen mit Sicherheit gar nicht mehr weg. Denn die Perlen an der niedersächsischen Nordseeküste - Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist, Borkum (von Ost nach West) - versprechen Bade- und Strandvergnügen, aktive Freizeit, erholsame Wellness, reizvolle Insellandschaften, einzigartige Wattenmeer-Erlebnisse und die ganz spezielle, weltgerühmte Ostfriesenkultur, die mehr als den Ostfriesentee zu bieten hat.

Auf den zauberhaften Nordseeinseln im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer kommt jeder auf seine Kosten - Die zahlreichen Urlaubs-, Ferien- und Erholungsangebote richten sich an Singles, Paare, Familien mit Kindern, Senioren, Gruppen und sind auch für Unternehmen in Form einer Incentives-Reise eine echte Bereicherung. Wer sich eine extra lange Auszeit vom stressigen Alltag wünscht, der ist herzlich zum Inselhopping eingeladen und kann sich von den individuellen Schönheiten einer jeden Ostfriesischen Insel im Wattenmeer überzeugen. denn natürlich sind die Nordseeinseln zugleich beliebte Ferienorte.

nach oben

Daten und Fakten über die Ostfriesischen Inseln

Die Ostfriesischen Inseln bilden eine Gruppe deutscher Nordseeinseln ab, die sich wie Perlen an einer Kette vor der niedersächsischen Küste aufreihen. Insgesamt werden zwölf Inseln gezählt. Sieben dieser Inseln sind bewohnt und gehören zu den schönsten deutschen Urlaubszielen an der Nordsee. Von Ost nach West gesehen sind dies: Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist, Borkum. Um sich die Inseln bezüglich ihrer geographischen Lage leichter zu merken, lernen schon die Kinder in der Schule die Eselsbrücke: Welcher Seemann liegt bei Nanni im Bett? (oder auch: Welcher Seemann liegt bis neun im Bett?). Die Anfangsbuchstaben jedes Wortes bilden die richtige Reihenfolge der Inseln ab. Die Namen der fünf unbewohnten Inseln, allesamt Schutzgebiete für Vögel, lauten: Lütje Horn, Memmert, Kachelotplate, Minsener Oog und Mellum.

Dünen auf den Ostfriesischen Inseln

Die Inseln vor Niedersachsen erstrecken sich über eine Länge von 90 Kilometern von West nach Ost entlang der ostfriesischen Halbinsel und liegen inmitten des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Die größte der bewohnten Urlaubsinseln bildet Borkum (31 qkm) ab, während Wangerooge (5 qkm) die kleinste der bewohnten Ostfrieseninseln ist. Von allen Ostfriesischen Inseln gilt die unbewohnte Insel Lütje Horn als flächenmäßig kleinstes Areal.

Geschichtliches über die Ostfriesischen Inseln

Über die genaue Entstehung der Ostfriesischen Inseln gibt es keine manifestierten Erkenntnisse. Hier wird von der so genannten Platen-Hypothese (nach Brackhausen) ausgegangen. Diese nimmt an, dass die Inseln aus Meeresablagerungen in Verbindung mit den Gezeiten entstanden sind. Im Fall der Ostfriesischen Inseln handelte sich hier einst um kleine Sandbänke, die bei Ebbe trocken gefallen sind. Der trockene Sand wurde durch Wind zu Dünen aufgebaut, auf denen sich erste Pionierpflanzen ansiedelten.

Kurz gefasst sind die Inseln in drei verschiedenen Stufen entstanden: Periodische Überflutung von Sandbänken, Entwicklung von hochwasserfreien Strandwällen und Dünenbildung. Die älteste Insel Langeoog soll sich so vor etwa 2.000 Jahren ausgebildet haben. Die unbewohnte Insel Minsener Oog ist als einzige Insel nicht diesem Entwicklungsschema gefolgt. Sie wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus bestehenden Sandbänken künstlich angelegt. Die drei ehemaligen Inseln Bant, Burchana und Buise sind im Laufe der Jahrhunderte verschwunden, teils wurden sie überflutet, teils haben sich ihre Elemente mit anderen Inseln der Gruppe vereint.

Die Bezeichnung "Ostfriesische Inseln" sowie die Unterteilung in Ost-, West- und Nordfriesische Inseln haben ihren Ursprung im "Frieslande". Frieslande oder Friesland ist der historische Begriff für die Siedlungsgebiete der Friesen. Die Friesen wiederum bilden eine Bevölkerungsminderheit, die sich in der deutschen und niederländischen Nordseeküste niedergelassen haben und bis heute dort leben.

Unterschieden wird in: Westfriesland in der niederländischen Provinz Friesland, Ostfriesland an der niedersächsischen Nordseeküste und Nordfriesland an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste (inkl. Helgoland).

Die niedersächsische Region Ostfriesland an der Nordseeküste, welche sich auf die Landkreise Aurich, Leer, Wittmund und die Stadt Emden bezieht, liegt am äußersten nordwestlichen Zipfel Deutschlands. Vor der Festlandküste befinden sich die Ostfriesischen Inseln, die ebenfalls Ostfriesland zugerechnet werden.

nach oben

Die Ostfriesischen Inseln im Überblick

Borkum (Landkreis Leer) - Bohneninsel

  • Stadt: Borkum
  • Größte Ostfriesische Insel, 36 qkm Fläche, ca. 5.500 Einwohner, 300.000 Gäste/Jahr
  • 26 km Sandstrand
  • Nordseeheilbad, Hochseeklima, pollen- und jodarme Luft, als "Allergiker freundlich" zertifiziert, ideal bei Atemwegserkrankungen
  • Wahrzeichen/Sehenswürdigkeiten: Heimatmuseum "Dykhus", Borkumriff
  • Besonderes/Aktivitäten: Spielcasino, Shoppingmeile, aktives Nachtleben, unberührte Naturlandschaft, 260 Vogelarten
  • Charakter: belebt, aber kein Massentourismus

Juist (Landkreis Aurich) - Töwerland/Zauberland

  • Ortsteile: Westdorf, Ostdorf, Loog
  • Längste Ostfriesische Insel (17 km), Fläche 16,5 qkm, ca. 1.800 Einwohner, 100.000 Gäste/Jahr
  • 17 km Sandstrand
  • Nordseeheilbad
  • Autofrei
  • Wahrzeichen/Sehenswürdigkeiten: Wasserturm, Haus des Kurgastes, Hammersee (größter Süßwassersee der Ostfriesischen Inseln)
  • Charakter: entspannte, ruhige Inselatmosphäre, kinderfreundlich, großes Angebot an Spielplätzen

Norderney (Landkreis Aurich) - Königin der Nordsee/Thalasso-Insel

  • Stadt: Norderney
  • 26 qkm Fläche, zweitgrößte Ostfriesische Insel, ca. 6.500 Einwohner, 300.000 Gäste/Jahr
  • 14 km Sandstrand
  • Nordseeheilbad
  • Wahrzeichen/Sehenswürdigkeiten: bade:haus, Bademuseum, Heimatmuseum Altes Fischerhaus, Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Leuchtturm, Inselwindmühle
  • Besonderheiten/Freizeitaktivitäten: Shoppingvielfalt, Casino, renommiertes Kurtheater, ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz, Naturschutzgebiet mit riesigen Salzwiesen
  • Charakter: Quirlig, lebendig, lebenslustig, abwechslungsreich, innovativ, aktiv

Baltrum (Landkreis Aurich) - Dornröscheninsel

  • Ortsteile: Westdorf, Ostdorf, altes Ostdorf
  • Zweitkleinste Ostfriesische Insel, 6,5 qkm Fläche, ca. 500 Einwohner, 40.000 Gäste/Jahr
  • 7 km Sandstrand
  • Nordseeheilbad
  • Autofrei
  • Wahrzeichen/Sehenswürdigkeiten: Inselglocke, Naturschutzgebiet, Café Kluntje
  • Besonderheiten/Freizeitaktivitäten: Kite Surfing Hot Spot, Surf- und Kiteschule
  • Charakter: verträumt, romantisch, natürlich, kinderfreundlich, gemütlich

Langeoog (Landkreis Wittmund) - Fahrradinsel

  • 20 qkm Fläche, ca. 2.100 Einwohner, 100.000 Gäste/Jahr
  • 14 km Sandstrand
  • Thalasso Nordseeheilbad
  • autofrei
  • Wahrzeichen/Sehenswürdigkeiten: Wasserturm, herausragende Dünenlandschaft
  • Besonderheiten/Freizeitaktivitäten: Heimat und Grabstätte der weltberühmten Sängerin Lale Andersen (Lili Marleen), ausgesprochene Fahrradinsel
  • Charakter: familienfreundlich, kinderorientiert, sportbegeistert

Spiekeroog (Landkreis Wittmund) - Stille grüne Insel

  • 18 qkm Fläche, ca. 900 Einwohner, 40.000 Gäste/Jahr
  • Nordseheilbad
  • Autofrei
  • 15 km Sandstrand
  • Wahrzeichen/Sehenswürdigkeiten: Inselkirche, alte Friesenhäuser, Inselkino, Muschelmuseum
  • Besonderheiten: keine Fahrräder, üppige Pflanzenwelt, sehr alter Baumbestand
  • Charakter: urig, dörflich, romantisch, beschaulich, umweltbewusst

Wangerooge (Landkreis Friesland) - Die Wanderlustige

  • Kleinste Ostfriesische Insel, 5 qkm Fläche, ca. 1.300 Einwohner, 200.000 Gäste/Jahr
  • Nordseeheilbad
  • autofrei
  • Wahrzeichen/Sehenswürdigkeiten: Leuchttürme, Café Pudding
  • Besonderheiten: Die Insel verlagert sich zunehmend Richtung Osten und schrumpft durch Landabbruch im Westen
  • Charakter: familienfreundlich, lebhaft

Unbewohnte Inseln - Vogelinseln/Sandbänke

  • Lütje Horn
    • Gemeindefreies Gebiet im Landkreis Leer
    • 6,5 ha Fläche
    • Vogelschutzgebiet (Zone I Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer), Betreten nur mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung
    • Flora: Primärdünenfelder und Salzwiesen-Reste
    • Vogelarten: Silbermöwe, Heringsmöwe, Austernfischer, Eiderente, Kormoran
  • Memmert
    • Gemeindefreies Gebiet im Landkreis Aurich
    • 5 qkm Fläche
    • Vogelschutzgebiet (Zone I Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer), Betreten nur mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung, nach der Brutsaison Angebot von Inselführungen
    • Seit 1921 dauerhaft von einem Vogelwart bewohnt
    • Vogelarten: Heringsmöwe, Löffler, Kormoran, Eiderente, Löffelente, Kornweihe, diverse Watvögel
  • Kachelotplate
    • Gemeindefreies Gebiet im Landkreis Aurich
    • Sandbank
    • 2 qkm Fläche
    • Name leitet sich vom Französischen "cachalot" - Pottwal - ab
    • Spezielles Robben- und Vogelschutzgebiet (Zone I Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer), Betreten nur mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung
    • Fauna: Seehunde, Kegelrobben, Watvögel
  • Minsener Oog
    • Landkreis Friesland, Gemeinde Wangerooge
    • Befestigte Insel, künstlich aufgespült aus den Sandbänken Minsener Oog + Olde Oog
    • 4 qkm Fläche
    • Namensherkunft: Ableitung vom Ort Minsen und der Sage vom Minsener Seewiefken
    • Vogelschutzgebiet (Zone I Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer), Betreten nur mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung, geführte Wattwanderungen nach der Brutzeit
    • Vogelarten: Rauchschwalbe, Zwergseeschwalbe, Küstenschwalbe, Flussschwalbe, Brandschwalbe, Sturmmöwe, Silbermöwe, Heringsmöwe, Hohltaube, Brandgans, Elster, Rabenkrähe
    • Bauwerke: Radarturm, Flakturm, Inselbahn, Pfahlbauten für Mitarbeiter des Wasser- und Schiffbauamtes Wilhelmshaven
  • Mellum
    • Keine Zugehörigkeit zu einem Landkreis oder einer Gemeinde, auch kein gemeindefreies Gebiet, überwiegend im Eigentum des Landes Niedersachsen
    • Die Insel ist den Küstenorten Horumersiel und Schilling vorgelagert
    • 3 qkm Fläche
    • Vogelschutzgebiet (Zone I Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer), Betreten nur mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung, geführte Exkursionen nach der Brutzeit
    • Flora: mehr als 200 Pflanzenarten, darunter Dünengräser, Quellerpflanzen, Strandaster, Osterglocken, Holunder, Weißdorn, Sanddorn, Schnittlauch, Schwarzwurzel, Weiden, Apfelbäume, zudem 38 Pilzarten
    • Fauna: 30 Vogelarten, darunter Silbermöwe, Heringsmöwe, Schwarzkopfmöwe, Austernfischer, Mantelmöwe, Löffler, Kormoran, Merlin-Falke, Kornweihe, Zwergseeschwalbe sowie bedeutende Seehund-Population
    • Bauwerke: Ringdeich, Stationshaus, Gedenkstein

nach oben

Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln nach jedem Geschmack und für jede Zielgruppe

Strand mit Vögeln an einer Ostfriesischen Inseln

Urlaub auf den Nordseeinseln in Ostfriesland zeigt sich so abwechslungsreich wie die Inseln selbst. Familienurlaub, Single-Reise, Flitterwochen am Strand, Romantikwochenende für Frischverliebte und Paare, sportlicher Aktivurlaub in der Gruppe sind nur einige von vielen Beispielen. Urlauber und Besucher können eine Pauschalreise an die Nordsee buchen, sich für eine Kurzreise oder ein verlängertes Wochenende entscheiden.

Die reichhaltige Vielfalt an Unterkünften für jedes Budget lässt keine Wünsche offen. Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels, Jugendherbergen, Camping- und Wohnmobilplätze stehen den Gästen der Inseln zur freien Auswahl. Die Zahl der Pensionen ist dabei weitaus größer, bietet dafür aber auch das Plus an reizvollem und sehr individuellem Charme. Hinzu kommt eine sehr gemütliche familiäre Atmosphäre, durch die sich Gäste gleich ins Herz geschlossen fühlen. Unterkünfte sind direkt am Strand, im Inselinnseren oder am Inselrand buchbar.

Die Ausstattung der Zimmer, Appartements, Studios, Wohnungen und Häuser variiert von einfach bis gehoben und luxuriös, von klassisch, traditionell bis hin zu modern und themenorientiert. Urlaub auf dem Bauernhof mit Kind und Kegel, Urlaub mit Hund, Thalasso- oder Wellness-Urlaub, Kur-Urlaub, FKK Urlaub, Heiraten auf den Ostfriesischen Inseln - Alles ist möglich und Wünsche werden dem Gast buchstäblich von den Augen abgelesen.

Die Buchungsmaske zeigt Ihnen interessante Angebote von Reiseveranstaltungspartnern für verfügbare Unterkünfte auf der jeweiligen Insel auf. Ein Klick auf den Inselnamen genügt und schon werden die Treffer angezeigt. Sie können das übersichtliche Tool auch für die allgemeine Suche von Unterkünften an der deutschen Nordsee nach Anzahl der Reisenden/Kinder, Wunschtermin, Reisedauer und Art der Unterkunft nutzen.

Strand- und Badevergnügen am laufenden Kilometer

Strandkörbe - Urlaub genießen auf den Ostfriesischen Inseln

Weite traumhaft weiße und helle Sandstrände laden auf allen sieben Inseln zu purem Strandvergnügen ein. Sonnenhungrige, FKK-Freunde, Wasserratten und Wassersportler finden hier die passenden Strandareale. Verschiedene Inseln verfügen über mehrere Strandabschnitte, die unterschiedliche Vorlieben und Aktivitätsangebote bedienen. Flache Sandstrände mit hervorragenden Schwimmbedingungen für Kinder sind ebenso vertreten, wie beschauliche Dünenoasen und Wassersportreviere. Segeln, Kiten, Surfen, Bootsfahrten stehen auf dem vielfältigen Wassersport-Programm. Beach-Volleyball und Beach-Soccer werden im weichen Sand gerne gespielt. Spielareale für große und kleine Kinder bieten zusätzliche Abwechslung, z.B. Spielplätze, kleine Minigolfanlagen, Bungee-Trampolin. Kein Nordsee-Strand ohne bunte Strandkörbe - Diese können Sie gegen eine geringe Gebühr vor Ort mieten.

In den kühleren Monaten bieten Indoor-Bäder verschiedenster Art Vergnügen im feucht-fröhlichen Nass, z.B. Gezeitenbäder, Spaßbäder und Wellnessbäder, die auf allen Inseln vorhanden sind.

Aktive Freizeitgestaltung auf den Inseln und an der Nordseeküste Ostfrieslands

Es gibt jede Menge zu sehen, zu erleben, zu entdecken auf den Nordseeinseln Niedersachsens. Vom relaxten Sightseeing, über sportliche Freizeitaktivitäten bis hin zu Naturschauspielen und Naturerkundungen aller Art und speziell im Nationalpark Wattenmeer.

Sightseeing

Jede der sieben Urlaubsinseln Ostfrieslands bietet ihre eigenen traditionellen, architektonischen und kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten. Kirchen, Denkmäler, Inselglocken, Leuchttürme, Wassertürme, Gezeitenpfade, Naturerlebnispfade, Seebrücken, Museen & Galerien warten auf den Besuch. Und nach der Sightseeingtour oder währenddessen sollten Gäste in den gemütlichen Restaurants und Gaststätten einkehren, um die ostfriesischen Spezialitäten zu kosten. Teestuben und Märkte auf den Inseln sind ebenso Highlights, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Und wer die Inseln aus der Vogelperspektive entdecken möchte, dem seien die Rundflüge wärmstens an Herz gelegt.

Sportliche Aktivitäten auf dem Inselland

Was immer Ihr wollt - So könnte das sportlich bewegte Inselmotto lauten. Von A-Z steht der sportlichen Betätigung, ob klassisch, außergewöhnlich oder typisch ostfriesisch, nichts im Weg. Die große Angebotsvielfalt umfasst: Insel- und Wattwandern, Golfen, Tennis, Reiten, Inline-Skaten, Nordic-Skating, Nordic Walking, Segway, Klettern.

Die Insel mit dem Rad zu erkunden, macht gleichermaßen Freude und ist beliebt bei Jung und Alt. Radverleihstationen finden sich mit Ausnahme von Spiekeroog auf allen Inseln. Für alle, die auch das Festland von Ostfriesland kennenlernen möchten, steht ein 3.500 km langes Radwegenetz zur Verfügung, mit Touren nach jedem Geschmack.

Wer auf den Inseln Ostfrieslands nach ausgefallenen sportlichen Aktivitäten sucht, der wird mit den typisch ostfriesischen Sportarten mehr als fündig. Boßeln, Klootschießen, Pultstockspringen, Kreierrennen, Schlickschlittenrennen, Teebeutelweitwurf - Urlauber und Besucher der Inseln können sich in diesen speziellen Disziplinen versuchen und Spaß ist garantiert.

nach oben

Erlebnis Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Die Ostfriesischen Inseln sind Teil des Nationalparks Niedersächsischen Wattenmeer, das wiederum zum deutsch-niederländischen Wattenmeer gehört und als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt ist. In der vielfältigen Landschaft, die unter dem Einfluss der Gezeiten Ebbe und Flut steht, erfahren Besucher der Inseln alles Wissenswerte über den faszinierenden Naturraum. Geführte Dünen- und Wattwanderungen bieten Einblick in die schützenswerte artenreiche Flora und Fauna des Wattenmeeres, Vogelwanderungen und spezielle Exkursionen gehen noch tiefer ins Detail. Auf dem Programm stehen zudem Meerestierbeobachtungen, die auf Kutterfahrten oder in Aquarien und Aufzuchtstationen durchgeführt werden. In den so genannten Nationalparkhäusern auf den Inseln kann das Gesehene, Erfahrene und Erlebte durch zahlreiche Hintergrundinfos und Aktionen vertieft werden.

Ausflüge an die ostfriesische Nordseeküste

Maritime große Städte und zauberhafte Küstenorte erweitern den Inselhorizont und können bei einem Ausflug an die ostfriesische Nordseeküste besucht werden. Die Hafenstädte Bremerhaven und Wilhelmshaven warten mit einer Vielzahl von weltberühmten Sehenswürdigkeiten und dem unverwechselbaren Flair, das von bedeutenden Seehäfen ausgeht. Cuxhaven, Emden, Norden, Bensersiel, Neuharlingersiel, das Wangerland, Otterndorf oder Varel-Dangast sind Ausflugsziele mit fantastischem Erlebnispotential für alle Sinne.

nach oben

Wellness & Thalasso - Erholt von Kopf bis Fuß

Reizklima Nordsee auf den Ostfriesischen Inseln

Als Wellnessoase bieten die Ostfriesischen Inseln die besten Voraussetzungen: Sanfte Wellen, die alle Sinne beruhigen, kilometerlange Sandstrände für erholsame Spaziergänge an der ungesunden Nordsee-Luft, Wellness-Einrichtungen und Thalasso-Zentren. Dazu ein großes Angebot an bewegenden Aktivitäten für jedes sportliche Level.

Die niedersächsische Nordsee gilt als erste zertifizierte Thalasso-Region Europas, alle Urlaubsinseln sowie verschiedene Küstenorte sind mit dem entsprechenden Zertifikat ausgezeichnet, so dass Sie von professionellen Anwendungen profitieren. Genießen Sie die Heilkraft des Meeres, die sich auf Norderney im größten Thalassohaus Europas, dem "bade:haus", mit einer großen Angebotspalette präsentiert.

Das Reizklima der Nordsee stärkt das Immunsystem und hat sich bei der Behandlung zahlreicher Atemwegserkrankungen bewährt. Die Insel Borkum mit ihrem Hochseeklima und der pollenarmen Luft ist als Allergiker freundliche Insel zertifiziert.

Fühlen Sie sich nach einem Aufenthalt auf einer der glorreichen Sieben wie neu geboren, frisch erholt und voller Energie. Ihren Wellness Urlaub können Sie auch direkt in einem Wellness- oder Thalasso-Hotel buchen.

nach oben

Ostfrieslands Kultur, Bräuche & Traditionen auf den Inseln hautnah erleben

Auf den Ostfriesischen Inseln können Interessierte jede Menge lernen, nicht nur über Flora, Fauna, Ebbe, Flut und das Wattenmeer, sondern auch über die Kultur Ostfrieslands und die liebreizend herbe Spezies der Ostfriesen. Wem hier direkt der Ostfriesentee einfällt, der wird staunen, was noch alles auf ihn zukommt an kulinarischen, sprachlichen, kunsthandwerklichen Delikatessen und kann zuhause viel erzählen. Und wer weiß, vielleicht erhält er dann sogar ein Ostfriesendiplom? Das gibt es zwar noch nicht, dafür aber den Ostfriesenausweis.

Plattdeutsch in Ostfriesland

Ostfriesland inklusive der Ostfriesischen Inseln bildet die einzige Region in Norddeutschland ab, in der noch konsequent und mit großer Leidenschaft ostfriesisches Platt gesprochen wird, im beruflichen wie im privaten Alltag. "Moin" ist das weit über die Inselgrenzen bekannteste plattdeutsche Wort und gilt als herzlicher Gruß zu jeder Tageszeit.

Neulinge im Plattdeutsch, die dem Hochdeutschen mächtig sind, dürften bei den gängigen Sätzen wie "Holl di munter" oder "Eerstmal en Koppke Tee" keine Verständnisprobleme haben. Und wenn Sie jemand fragt: Wo laat is dat?", dann möchte er wissen, wie spät es ist. Zu den wohl bekanntesten Plattdeutschen Versen, die jeder kennt, gehört: "Wat den Een sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall - Was dem einen seine Eule, ist dem anderen seine Nachtigall".

Besucher, Urlauber und Gäste der Ostfriesischen Inseln gewöhnen sich schnell an die anerkannte Minderheitensprache und wieder zuhause angekommen, wird fleißig weiter geübt. Schließlich gibt es auch die passenden Wörterbücher Hochdeutsch-Plattdeutsch zum Mitnehmen.

Natürlich darf in Ostfriesland eine eigene Hymne nicht fehlen. Das aktuelle ostfriesische Volkslied stammt aus der Feder von Jan Vorwärts und hat sich binnen kürzester Zeit zu einem Ohrwurm entwickelt, der nicht nur den Ostfriesen nicht mehr aus den Ohren geht.

Tee, Tee und noch Meer Tee

Auch wenn man Ostfriesland noch nicht persönlich kennt, vom Ostfriesentee hat Mann oder Frau mit Sicherheit schon gehört. Das Teetrinken wird auch auf den Ostfriesischen Inseln zelebriert und die ostfriesische Teezeremonie hat es sogar auf die UNESCO Liste der immateriellen Kulturgüter geschafft! Die ostfriesische Schwarztee-Mischung wird in urigen Teestuben serviert, Gäste können Sie auch in ihrer Unterkunft genießen. Das einzigartige Tee-Ritual, bei dem die Zutaten Tee, Kluntje und Sahne in einer festgelegten Reihenfolge miteinander kombiniert werden, soll ausdrücklich von genussvollem Schlürfen begleitet sein. Beim Teegenuss und einer feinen Schnitte mit Sanddornmarmelade erfahren Interessierte zudem von den Insulanern Wissenswertes über die traditionelle Teekultur und auch das eine oder andere Seemannsgarn wird mit Legenden und Geschichten aus Ostfriesland gerne gesponnen.

Die Bierbrautradition in Ostfriesland

Nach dem Tee kommt das Bier, das in Ostfrieslands Brauereien, die sich auch in der kleineren Version auf den Inseln Baltrum und Norderney finden, aus besten Zutaten gebraut wird. Zu den großen Traditionsbrauereien von internationalem Weltruf gehört das friesische Brauhaus zu Jever, das bei einem Ausflug auf das Festland gerne besucht wird.

Frischmilch an Melktankstellen und Melkhuskes

Ja, Sie lesen richtig. In Ostfriesland und auf den Ostfriesischen Nordseeinseln finden sich so genannte Melktankstellen und Melkhuskes. Die Melktankstellen auf Bauernhöfen sind mit Milchautomaten bestückt, die zu jeder Tages- und Nachtzeit Frischmilch liefern. Die so genannten Melkhuskes bezeichnen kleine Holzhäuschen, die sich an den Ostfriesland-Radrouten befinden. Radler und Wanderfreuden können hier ihren Zwischenstopp einlegen und sich mit frischen Milchspezialitäten verwöhnen lassen. In Ostfriesland zeigt sich die schönste holde Weiblichkeit - die Miss Ostfriesland - nicht auf zwei, sondern auf vier Beinen. Der begehrte Titel wird jährlich an die beste Zuchtkuh verliehen.

Spezialitäten aus der ostfriesischen Küche - Na denn: "Smakelk Eten" (Guten Appetit)

Frischer Fisch wird auf den Ostfriesischen Inseln wie überall an der Nordsee serviert. Reizvoller sind allerdings die typisch ostfriesischen Speisen, die sich mal deftig würzig, mal verführerisch süß und cremig und dann wieder sehr gesund präsentieren. Ein ultimativer Klassiker ist der Grünkohl, der besonders im Winter bevorzugt auf den Ostfriesentisch kommt. Der herzhafte Speckendicken mundet ebenso gut wie Labskaus oder die Insett Bohnen mit Kartoffeln und Bauchspeck. Für die Süßen gibt's die leckere Ostfriesentorte, Puffert und Peern oder den traditionellen Neujahrskuchen. Sicher ließen sich die Spezialitäten jetzt ausführlich vorstellen, aber noch besser ist es, sie vor Ort zu probieren, denn der fantastische Geschmack kann nicht in Worte gefasst werden.

Ostfriesenwitze - alles mit Humor nehmen

Wo gut gegessen und getrunken wird, da darf der Humor nicht fehlen. Davon haben die Ostfriesen reichlich. Sie können vor allen Dingen gut über sich selbst lachen und wer als Besucher einen wirklich witzigen Ostfriesenwitz zu erzählen weiß, der sollte ihn nicht für sich behalten. Ansonsten finden sich die besten Ostfriesenwitze in Ostfriesland und auf den Ostfriesischen Inseln. Und apropos Humor. Wer ist der bekannteste deutsche ostfriesische Comedian? Fängt mit O an und hört mit s auf? Klar doch: Otto Waalkes.

Feste und Brauchtum rund ums Jahr

Zahlreiche traditionelle Feste und Bräuche werden auf den Ostfriesischen Inseln im Laufe des Jahres zelebriert. Das Richtfest der Ostfriesen wird schon vor der Dacherstellung gefeiert, denn der Grundbalken muss erst gesucht und gefunden werden. Zu Ostern und an Ostern warten Bräuche wie Nötenscheten, Eiertrüllen, Osterfüür. Bessensmieten, Kinnertöön, Bogenmachen, Puppvisiet oder Klinkenputzen und Fegen sind weitere Bräuche, mit denen Geburtstagen, Hochzeiten, Geburten gehuldigt wird.

Ostfriesische Handwerkskünste

Die Ostfriesen haben so einiges drauf und echte Handarbeit steht hier bis heute hoch im Kurs. Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt der ostfriesischen Handwerkskünste. Brauen, Blaudruck, Weben, Edelsteingewinnung und Verarbeitung, Porzellanmalerei, Drechselkunst und Seilmacherhandwerk - Museale Einrichtungen, kleine Manufakturen und Kunsthandwerkermärkte auf den Inseln zeigen die Liebe zum Handwerk und die meisterliche Ausführung.

nach oben

Anreise, Fährverbindungen, Autoverkehr Ostfriesische Inseln

Fähre zu den Ostfriesischen Inseln

Die Anreise auf die Inseln im Wattenmeer erfolgt je nach Ausgangspunkt der Urlauber und Besucher mit Flugzeug, Bahn, Bus, Auto und Fähren.

Flugzeug/Flugverbindungen

Für Reisende aus dem In- und Ausland ist der internationale Flughafen Bremen oftmals die erste Landestelle. Zudem bieten verschiedene regionale Flughäfen/Fluggesellschaften in Niedersachsen direkte Flugverbindungen zu den Inseln an:

  • Alle Ostfriesischen Inseln werden von der Flugplatz Leer Papenburg GmbH und der JadeWeserAirport GmbH anvisiert.
  • Ab Emden fliegt die Gesellschaft Norden Air zu den Inseln Borkum, Norderney und Wangerooge. Flüge nach Borkum offeriert die Gesellschaft Ostfriesischer-Flug-Dienst GmbH ebenfalls ab Emden.
  • Juist, Norderney und Wangerooge lassen sich auch mit der Frisia-Luftverkehr GmbH Norddeich (ab Norddeich bzw. Harle) erreichen.

Die genannten Flugplätze/Fluggesellschaften sind zudem der richtige Buchungspartner für Rundflüge über die Ostfriesischen Inseln. Genaue Infos beim jeweiligen Anbieter.

Fährverbindungen

Personen- und Autofähren bringen die Gäste sicher und einstimmend auf die tollen Urlaubstage auf die Inseln. Die Fährverbindungen nach Wangerooge, Spiekeroog, Baltrum, Juist sind gezeitenabhängig, weshalb die jeweils aktuellen Fahrpläne beachtet werden sollten. Die Fährtickets können überall direkt am Fahrkartenschalter der Abfahrtsstelle bezogen werden, eine vorherige Reservierung ist nicht erforderlich, jedoch möglich. Die Fährverbindungen im Überblick:

  • Wangerooge: Ab Harlesiel, Fahrtzeit ca. 50 Minuten, Fahrplan gezeitenabhängig, genaue Abfahrtsdaten unter www.siw-wangerooge.de, Sehenswertes: Seehundbänke
  • Spiekeroog: Ab Neuharlingersiel, Fahrtzeit ca. 45 Minuten, Fahrplan gezeitenabhängig, genaue Abfahrtsdaten unter www.spiekeroog.de/urlaub-planen/anreise.html
  • Langeoog: Ab Bensersiel, zwei Fähren, zwei bis viermal täglich Überfahrten, Fahrzeit ca. 60 Minuten, Fahrplan unter www.schiffahrt-langeoog.de
  • Baltrum: Ab Neßmersiel, ein bis dreimal täglich Überfahrten, Fahrzeit ca. 30 Minuten, Fahrplan gezeitenabhängig, genaue Abfahrtsdaten unter www.baltrum-linie.de
  • Norderney: Personen- und Autofähre, ab Norddeich, in der Saison stündliche Abfahrt möglich, Fahrzeit ca. 45 Minuten, Fahrplan unter www.reederei-frisia.de
  • Juist: Ab Norddeich, ein bis zwei Überfahrten täglich, Fahrzeit ca. 90 Minuten, Fahrplan gezeitenabhängig, genaue Abfahrtsdaten ebenfalls unter www.reederei-frisia.de
  • Borkum: Ab Emden-Außenhafen, Fahrzeit ca. 130 Minuten, Fahrplan unter www.ag-ems.de

Bahn, Bus und Auto

Mit den nationalen und internationalen Verkehrsverbindungen der Deutschen Bahn lassen sich die Fährableger zu den Ostfriesischen Inseln auch mit dem Zug erreichen. Direktverbindungen nach Ostfriesland bestehen beispielsweise ab Berlin, Stuttgart und Köln. Große Zielbahnhöfe sind u.a.: Emden, Esens, Jever, Leer, Norden-Norddeich, Wilhelmshaven. Die expliziten Routen- und Fahrpläne finden sich auf der Internetseite der Deutschen Bahn AG. Inselbahnen sind auf Wangerooge, Langeoog und Borkum das Verkehrsmittel der ersten Wahl, um vom Fähranleger zur jeweiligen Unterkunft zu gelangen. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, mit dem Fernbus an die zentralen Abfahrtspunkte Ostfrieslands zu gelangen. Hier bieten sich Fahrten mit FlixBus oder MeinFernbus an.

Über die Autobahnen A1, A7, A28, A29, A31 sind die Fährknotenpunkte mit dem Fahrzeug zu erreichen, wobei jedoch zu beachten ist, dass einige Inseln ganz auf den Autoverkehr verzichten. Es finden sich aber an den Fähranlegern bzw. auf dem Festland ausreichend sichere Abstellmöglichkeiten.

Autofrei sind die Inseln Baltrum, Langeoog, Juist, Spiekeroog und Wangerooge. Auf Borkum ist der Autoverkehr in den Sommermonaten eingeschränkt. Die Ortskerne sind in dieser Zeit nicht mit dem Auto zu befahren, in den übrigen Bereichen bleibt das Fahrzeug von 21.00 bis 7.00 Uhr stehen. Auch auf der Insel Norderney finden sich in der Sommerzeit ähnliche Bedingungen.

nach oben

Die Ostfriesischen Inseln erwarten Sie! Worauf warten Sie noch?

Strandurlaub Ostfriesische Inseln

Haben Sie am verlängerten Wochenende schon was vor? Oder suchen Sie nach einem Feriendomizil für die ganze Familie ohne kräftezehrende Anreise und direkt am Meer? Vielleicht fassen Sie Flitterwochen im ostfriesischen Inselparadies ins Auge, die alles andere als gewöhnlich sind? Die Ostfriesischen Inseln und ihre liebenswerten Bewohner erwarten Sie. Gehen Sie auf Entdeckertour, erleben Sie das Weltnaturerbe Wattenmeer. Freuen Sie sich auf wohltuende Wellness und Gastgeber, die Sie in Unterkünften jeder Kategorie und für jedes Budget begrüßen. Tauchen Sie ein in die ostfriesische Lebensart und die gelebten Traditionen, die in ihrer Vielfalt ihresgleichen suchen. Sie können Ihren Inselurlaub an der Nordsee gleich hier buchen bzw. nach passenden Unterkünften Ausschau halten.

nach oben