Interessante Sehenswürdigkeiten auf Norderney

Auf der rund 26 Quadratkilometer großen Insel Norderney gibt es viel zu entdecken. Als ein Highlight ist hier vorranging die wunderschöne Landschaft zu nennen. Feine Sandstrände, Salzwiesen und das weite Wattenmeer locken Jahr für Jahr viele Touristen auf die Insel. Doch die Insel hat noch viel mehr zu bieten, denn zwischen Strand und Düne gibt es schöne Bauwerke, Museen sowie großartige Kultur zu genießen.

Zu den interessanten Sehenswürdigkeiten Norderneys gehört beispielsweise das "Heine Denkmal". Bei diesem Denkmal handelt es sich um eine Skulptur des Künstlers Arno Breker. Der Stadt Norderney wurde die Skulptur im Jahre 1983 von der Gesellschaft Heinrich-Heine-Denkmal e.V. als Geschenk überreicht. Zu finden ist das "Heine Denkmal" am Haupteingang des "Hauses der Insel". Ein weiteres Highlight ist die Norderneyer Mühle. Die Mühle stammt aus dem Jahre 1862. Bei dieser Mühle handelt es sich um die einzige Mühle auf den Ostfriesischen Inseln. Außerdem steht sie unter Denkmalschutz und gilt als das Wahrzeichen der Insel. Die Norderneyer Mühle erfreut sich vieler Besucher, seit sie 2010 Teil der Niedersächsischen Mühlenstraße wurde. Bei Kaffee und Kuchen lässt es sich wunderbar in der Mühle verweilen.

Sehenswert ist ebenfalls die evangelische Kirche, die im 19. Jahrhundert im neugotischen Stil errichtet wurde. Beim Besuch der Kirche sollte man unbedingt auch einen Blick auf den dazugehörigen Friedhof werden. Viele interessante Grabdenkmäler aus dem 19. Jahrhundert kann man hier bestaunen.

Das höchste Bauwerk der Insel bietet den schönsten Ausblick

Die Rede ist hier vom großen Norderneyer Leuchtturm. Auf den ersten Blick wird bereits erkennbar, dass dieser nichts mit einem typischen Leuchtturm gemeinsam hat. Typisch für Leuchttürme ist der rot-weiße Anstrich. Der Norderneyer Leuchtturm hingegen ist backsteinrot. In Bezug auf die Aufgabenbereiche unterscheidet sich der Leuchtturm jedoch nicht von anderen Leuchttürmen. Als Wegweiser für Schiffe dient er mit seinem Leuchtfeuer bereits seit den 1879er Jahren und auch heute noch erfüllt er seine Pflicht. Der Leuchtturm ist das höchste Bauwerk der Insel und steht mitten auf der Insel gut sichtbar auf einer Düne. Bei gutem Wetter lohnt sich das Besteigen des Leuchtturms. Denn von der Aussichtsplattform sind die Inseln Juist, Borkum, Langeoog und Spiekeroog erkennbar.

Das Kap und das Kaiserliche Postamt als bedeutende Bauwerke der Insel

Bevor der Norderneyer Leuchtturm seine Pflichten aufnahm, diente das Kap als Erkennungszeichen der Insel. Beim Kap handelt es sich um eine Bake, die eine Hilfe zur Orientierung darstellt. Den Bau aus Steinen konnten die damaligen Seefahrer vom Meer aus gut erkennen, denn Norderney war zu jener Zeit weder stark bebaut noch bewaldet. Durch die zahlreichen Gebäude und den Wald nahe des Kaps ist das Bauwerk nur noch wenig auffällig, was jedoch die Urlauber nicht abhält, dem Kap als wichtiges Erkennungszeichen der Insel einen Besuch abzustatten.

Als ein weiteres bedeutendes Bauwerk ist das Kaiserliche Postamt zu nennen. Das prunkvolle Gebäude ist von beeindruckender Größe, zudem denkmalgeschützt und gehört mit seinen Ziegelverzierungen und der Bemalung zu den schönsten Gebäuden der Insel.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Norderney in Kurzform

  • Rettungsboot-Museum Norderney
  • Heimatmuseum
  • Bademuseum
  • Nationalpark-Haus am Hafen
  • Kurtheater

Aufmerksamkeit gebührt ebenfalls der Bömmels Bimmelbahn, mit der Urlauber auf entspannte Weise die Insel und deren Sehenswürdigkeiten erkunden können. Während der knapp zweistündigen Inselrundfahrt verschafft man sich leicht einen Überblick über die markanten Punkte der Insel.