Ostfriesische Inseln: Norderney

Norderney wird auch als Königin der Nordsee bezeichnet und in der touristischen Vermarktung ist sie Deutschlands Thalasso-Insel. Die zweitgrößte Ostfriesische Insel mit einem Besucheraufkommen von über 300.000 Gästen im Jahr gehört zu den beliebtesten Nordseeinseln und das weit über die deutschen Grenzen hinaus. Sogar einen eigenen Fanclub kann Norderney vorweisen. Dass die Insel so gefragt ist, liegt an ihrem jugendlichen Charme, der quirligen Lebensart, der ungestümen Aktivität und den Innovationen, die einen Inselurlaub noch spannender, interessanter oder erholsamer gestalten, als er ohnehin schon ist.

Mit Norderney wurde 1797 das erste deutsche Nordseebad der Ostfriesischen Inseln eröffnet. Tradition verpflichtet, aber auch das Vorangehen ist auf der Insel ein wichtiges Instrument für den boomenden Tourismus. Die Insel zeichnet sich durch lässige Gemütlichkeit, die Verbindung von Geschichte, moderner digitaler Welt und Inselnatur, die jede Generation durch spezifische Aktionen in den Bann zieht, aus. Gesundheitstourismus steht klar im Vordergrund und auch ein klares Ziel gilt es zu erreichen: Bis 2020 will Norderney Europas Thalasso-Insel Nummer Eins werden.

Daten und Fakten über Norderney

Die Insel Norderney ist mit der Stadt Norderney identisch, die zum Landkreis Aurich gehört und knapp 6.500 Einwohner zählt. Damit bildet sie zugleich die größte Gemeinde der Ostfriesischen Inseln ab. Mit einer Fläche von etwa 26 qkm ist sie nach Borkum die zweitgrößte Insel. Die Nordseeinsel weist eine Länge von 14 km auf, die maximale Breite liegt bei 2,5 km. Die Stadt/Insel gliedert sich in den Hauptort und die Stadtteile Fischerhafen und Nordhelm. Das Stadtgebiet erstreckt sich über den westlichen Inselteil. Ca. 85 % der Inselfläche (Teile der Inselmitte und der Osten) werden dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zugerechnet.

Wie auch die übrigen Ostfriesischen Inseln stand Norderney von 1350 bis 1464 unter der Herrschaft des Häuptlingsgeschlechts der Familie tom Brok und wurde danach bis Mitte des 18. Jahrhunderts von den Cirksena übernommen. Das Adelsgeschlecht setzte Landvögte zur Regierung ein. Erstmals namentlich erwähnt wurde Norderney 1398 in der Lehnsurkunde für den Herzog Albrecht von Bayern, damals noch als Oesterende, ein abgerissener Teil der Insel Buise. Offiziell und als eigenständige Insel existiert Norderney seit Mitte des 16. Jahrhunderts und gilt als jüngste der Ostfriesischen Inseln. In einem Rechnungsbuch der damaligen Regentin, Gräfin Anna von Oldenburg, taucht 1550 der Inselname Norder neye Oog auf.

Quellen und somit Angaben über den Zeitpunkt der ersten Besiedelung Norderneys liegen nicht vor, es wird der Zeitraum zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert angenommen. Ab 1550 zählte die Insel 16 Häuser und 80 Einwohner. Der Fischfang sicherte den Lebensunterhalt der Menschen, später mit zunehmender Besiedelung kamen die Bergung von Strandgut sowie die Muschelzucht als Ertragsquellen hinzu.

Nach Vorbild der ersten Seebäder in England und Frankreich, die Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden, stellten die deutschen Gelehrten Lichtenberg und Hufeland 1794 einen Antrag auf Errichtung eines Seebades und hatten Erfolg. Am 3. Oktober 1797 wurde die erste Seebadeanstalt auf einer Ostfriesischen Insel eröffnet. Wechselnde Regierungen (französische Besatzung/preußische Regentschaft) zügelten den neuen Aufschwung. Mit der Zuteilung Ostfrieslands zum Königreich Hannover ging es wieder steil aufwärts und der Bäderbetrieb brachte den langersehnten Wohlstand. Im Jahre 1860 übertraf die Zahl der Kurgäste mit mehr als 2600 Personen schon die der Einwohner um fast das Doppelte. Heute kommen jährlich zwischen 300.000 und 400.000 Gäste aus aller Welt auf die quirlige Insel, die schon Kaiser, Könige, Fürsten und eine staatliche Zahl prominenter Besucher mit Freude begrüßt hat und daher auch "Königin der Nordsee" genannt wird.

Norderney ist zwar nicht komplett autofrei, dennoch finden sich Verkehrssperren und Verkehrsregelungen, die saisonal und uhrzeitenabhängig zu beachten sind. Dazu ist die Stadt in drei Verkehrszonen eingeteilt: Zone 1 und 2 beinhalten den Stadtbereich, Zone 3 bildet den Außen-Stadtbereich ab.

Anreise nach Norderney

Bus, Bahn, eigenes Auto oder Motorrad - Wer auf diese Weise anreist, dessen erstes Ziel heißt Norden-Norddeich, denn hier befindet sich die Ablegestelle für die Fähre nach Norderney. In der Saison setzt die Auto- und Personenfähre stündlich auf die Insel über, die Fahrzeit beträgt etwa 45 Minuten. Genaue Abfahrtsdaten stehen unter www.reederei-frisia.de zur Verfügung. Da die Nordseeinsel einen wunderschönen Yachthaften besitzt, ist auch die Überfahrt mit dem Motorboot oder einem Segelschiff möglich. Für alle, die es kaum erwarten können, bietet sich der Flug nach Norderney an, denn die Insel hat einen Flugplatz, der von der FLN Frisia-Luftverkehr GmbH von Norddeich aus angeflogen wird. Es können auf Anfrage auch Charterflüge von Norderney zu einem Wahlflughafen gebucht werden.

Ferien, Urlaub, Frei- und Auszeit oder Kur auf Norderney

Die barrierefreie Insel freut sich auf große und kleine Besucher, Familien mit Kindern, Jugendliche, Senioren, Gäste mit Handicap, Singles und Paare und das geliebte Haustier - den Hund. Jeder erlebt hier auf der Thalasso-Insel sein individuelles Urlaubswunder. Das gesunde Reizklima erlaubt tiefe Atemzüge und die Bewegung am Meer erfrischt Körper und Geist auf wohltuende Art und Weise. Unterkünfte wie Ferienwohnung, Ferienhaus, Hotel, Jugendherberge oder Campingplatz, stehen zur großen Auswahl.

Der 14 km lange Traumstrand gliedert sich in vier Bereiche: den Westbadestrand für Familien und Kinder, den Nordbadestrand, die Weiße Düne als Chill-Out-Paradies und die Oase für Naturliebhaber, die einen FKK-Strand bietet. Bis auf den Nordbadestrand finden sich in den übrigen Strandbereichen auch Abschnitte für das Badevergnügen und lange Spaziergänge mit dem Hund. Strandsport, Strandmassage, Strandsauna, Fitness und Klimatherapie mit dem Meer als Kulisse und oberhalb den strahlend blauen Himmel - Nie und nirgends ist man so gerne an der frischen gesunden Luft wie auf dieser Nordseeinsel. Reiten, Golfen, Laufen, Radeln, das ostfriesische Boßeln, Yoga, eine Inseltour auf dem Segwey - Vielseitige Abwechslung macht jeden Inseltag zu einem Erlebnis.

Thalasso ist ganzheitlich und auf Norderney sprichwörtlich zuhause. Ob sanfter Sport am Strand, Spaziergänge im Spülsaum, ein Bad im Meer zu jeder Jahreszeit, Anwendungen mit den heilenden Meeressubstanzen wie Schlick, Meeresalgen, Muschelkalk, Meersalz, versprechen Wellness, die unter die Haut und direkt in den Körper geht. Auch der Schönheit wird durch Thalasso bestens Rechnung getragen. Im bade:haus Norderney, dem Thalasso- und Wellnessparadies, verbringen Gäste nicht nur entspannende wohltuende Stunden, sondern auch die Nacht im Wasserbett in den hauseigenen Appartements.

Im Einklang mit der Natur finden sich die Besucher der Insel bei den Erkundungen im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Der Inselosten bietet unendliche Weiten und auch Seehunde sind hier anzutreffen. Große Scharen von Zugvögeln können an den Zugvögeltagen gesichtet werden, Wattwanderungen offenbaren den besonderen Lebensraum für eine artenreiche Flora und Fauna. Ein 80 km langes Netz aus Wanderwegen eröffnet Dünenlandschaften, lauschige Wälder und faszinierende Salzwiesen. Insbesondere Kinder und Jugendlich werden auf der Insel mit einem großen Mitmach-Angebot in der Natur an die Hand genommen.

Freizeit setzt sich auf der Ostfriesischen Insel aus vielen Bausteinen zusammen. Neben Naturerlebnissen, Bewegung, Sport und Entspannung gehören auch Sightseeing, Shopping und Genuss dazu. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter Kurtheater, Bade-Museum, WattWelten Nationalparkhaus, lassen Staunen und Schwelgen. Danach oder davor empfehlen sich reizvolle Locations wie Schirmbars, Sonnenterrassen, Weinlounge, Surfcafé oder eines der Inselrestaurants, die mit leckeren Spezialitäten aus dem Meer und der Kreativküche aufwarten. 210 Einzelhändler sind auf Noderney vertreten - Designerlabels, Trendmode, Dekoration, Souvenirs, Lukullisches warten in Hülle und Fülle. Fernab von hektischen Einkaufszentren ist jeder traditionsreiche Laden eine Welt für sich. Ein ellenlanger Veranstaltungskalender bietet Events nach jedem Geschmack und über das ganze Jahr verteilt.

Heiraten auf Norderney

Das Eiland ist geradezu prädestiniert für verliebte Romantik. Und was liegt näher, als in einer solch reizvollen Umgebung Ja zum Bund fürs Leben zu sagen. Eine Strandhochzeit im historischen Badekarren verspricht eine außergewöhnliche Trauung. Alternativ und außerhalb der Saison ist die "Hochtiedsstuf" im kleinen Argonnerwäldchen eine Option, Übernachtung im Trauzimmer auf Wunsch inklusive.

Brauchtum/Besonderheiten auf Norderney

Auf der Insel wird die Ostfriesen-Teestunde authentisch zelebriert und es gibt auch eine Kaffeerösterei, was im Teetrinkerland eher selten ist. Die plattdeutsche Muttersprache, traditionelle Fischertrachten und Shantylieder haben auf Norderney einen hohen Stellenwert, dafür engagiert sich der hiesige Heimatverein mit Leib und Seele.

Norderney bietet Unternehmen und Einrichtungen einen besonderen Tagungsservice - Mit Blick auf Meer und Strand werden Seminare, Konferenzen, Meetings und Verkaufsgespräche zu einem besonders entspannten Erfolg. Eine traumhafte Ostfriesische Insel