Ostfriesische Inseln: Spiekeroog

Die Insel Spiekeroog ist die grünste Insel unter allen Ostfriesischen Inseln, wie auch Luftnahmen eindrucksvoll zeigen. Dazu ist es auf der autofreien Insel herrlich still, fast schon berauschend, denn nur die Wellen des Meeres wiegen den Geist in sanfter Wohltat. Die 18 qkm große Insel liegt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und ist etwa 6 km vom Festland entfernt.

Wer hier mit der Fähre anlegt, der steigt in eine andere Welt aus. Viele kleine Wälder, weite Salzwiesen, das Wattenmeer, artenreiche Flora und Fauna, 15 km langer Sandstrand und ein malerischer Dorfkern eröffnen Urlaub und Erholung von der ersten Minute an. Im Nordsee Thalasso-Heilbad sind Familien mit Kindern, Senioren, Menschen mit Handicap, Paare herzlich willkommen für Ferien vom Alltag und vom Ich. Aktiv oder ganz relaxt - Sport, Wellness, Kur, Strandvergnügen, Bewegen und Entdecken in der zauberhaften Natur bieten das breite Spektrum eines unvergesslichen Inselaufenthaltes.

Daten und Fakten über Spiekeroog

Zwischen Langeoog und Wangerooge erstreckt sich die Insel Spiekeroog über eine Fläche von 18 qkm. Die Gemeinde Spiekeroog fällt unter die Verwaltung des Landkreises Wittmund und zählt ca. 900 Einwohner. Die höchste Erhebung der Düneninsel ist die Weiße Düne mit einer Höhe von 24 m. Der Ort wird nicht in weitere Ortsteile untergliedert.

Die Namensherkunft der Insel ist bis heute nicht eindeutig geklärt - Angenommen wird eine Ableitung aus dem Niederdeutschen Spieker-Oog, was ungefähr Speicher- oder Nagel-Insel bedeutet. Letztere Bezeichnung halten Namensforscher für wahrscheinlicher und vermuten einen Zusammenhang mit der länglichen Inselform, ähnlich wie bei der Insel Langeoog. Unter dem Namen Spiekeroch wurde die Insel erstmals 1398 urkundlich in einem Lehensvertrag, zwischen der herrschenden ostfriesischen Häuptlingsfamilie tom Broks und Herzog Albrecht I. von Bayern, erwähnt. Im 15. Jahrhundert findet sich der Name auch in einer Urkunde der regierenden Cirksena-Häuptlinge.

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts konnten 19 Häuser und 110 Einwohner auf der Insel verzeichnet werden, die von Landwirtschaft, Fischfang und Schill lebten. Der Walfang und die Schifffahrt brachten einen wirtschaftlichen Aufschwung für die Insulaner. Der französisch-englische Seekrieg machte den neu gewonnenen Ertragsquellen ein Ende, weshalb sich die Menschen auf Spiekeroog auf den gefährlichen Schmuggel mit der damals noch unter englischer Flagge stehenden Insel Helgoland einließen. 1810 erfolgte die Einrichtung einer französischen Garnison und Stationierung einer Batterie, die so genannte Franzosenschanze.

Nachdem 1797 mit Norderney das erste deutsche Seebad auf einer Ostfriesischen Insel eröffnet wurde, zogen auch die übrigen Inseln nach. Der neue Bädertourismus schien einen langfristigen Erfolg und damit auch den Lebensunterhalt zu garantieren. 1820, als die Insel zum Königreich Hannover gehörte, kamen die ersten Erholungsgäste auf die Insel. Die Einwohnerzahl von knapp 135 Menschen wurde von den Besucherzahlen schon fast um das Doppelte übertroffen. Erste Erwähnung fand das Seebad im Jahre 1846. Im 19. Jahrhundert strandeten das Auswanderschiff Johanne und der englische Dampfer Verona auf Spiekeroog. Auf der Insel ging es fleißig voran mit den seeseitigen Befestigungsmaßnahmen, dem Ausbau der Infrastruktur und zum Seebad. 1969 wurde die Ostfriesische Insel als Nordseeheilbad anerkannt und besitzt seit 2015 die Zertifizierung als Thalasso-Nordseeheilbad. 40.000 Gäste werden pro Jahr verzeichnet.

Spiekeroog ist autofrei und daher besonders still, leise und umweltgerecht. Fahrräder können mitgenommen werden, allerdings findet sich auf der Insel selbst kein Fahrradverleih. Das hat gute Gründe, denn das enge Straßennetz ist für die Fahrradnutzung kaum geeignet. Weiterhin existieren Fahrverbote in bestimmten Bereichen, um Unfälle zu vermeiden.

Anreise nach Spiekeroog

Verschiedene Reisewege führen auf die grüne Insel. Mit dem Auto oder Bus geht es bis zum Fähranleger in Neuharlingersiel. Tagesbesucher können ihre Fahrzeuge auf Tagesparkplätzen abstellen, für längere Aufenthalte kommt das Fahrzeug in einer der Spiekeroog Garagen unter. Haltepunkt für Bahnreisende ist Esens, die weiter mit Bus oder Taxi zum Fährhafen Neuharlingersiel gelangen. Die Personenfähre ist von der Tide abhängig, weshalb sich die Abfahrtszeiten ändern können. Der Fahrplan gibt genaue Auskunft. Nach 45 Minuten Fahrtzeit erreichen die Besucher mit der Fährer ihr Ziel - Die grüne Oase Spiekeroog.

Ferien, Urlaub, Frei- und Auszeit oder Kur auf Spiekeroog

Willkommen im malerischen Inseldorf heißt es für die neuen Gäste, die ihre Unterkunft, z.B. Hotel, Pension, Ferienwohnung oder Ferienhaus, beziehen. Auch für Reisende mit Hund warten passende Unterkünfte. Eingerahmt von hohen Bäumen, thront als Wahrzeichen und eine der vielen Sehenswürdigkeiten, die Inselkirche im Dorfzentrum. Typische Friesenhäuschen mit zauberhaften Gärten säumen die schmalen Gassen, zahlreiche Geschäfte laden zum Shoppen auf der Insel ein. Restaurants, Cafés und Teestuben bieten sich zur Einkehr und zum Probieren regionaler und ostfriesischer Küche ein.

Ab an den Strand heißt es für Badefreunde, Sonnenanbeter und Freiluftsportler. Der 15 km lange helle und superweiche Sandstrand bietet auch einen eigenen Abschnitt für Gäste mit Hunden. Endlose Spaziergänge am rauschenden Meer, Beach-Volleyball, Sandburgenbauen oder einfach sitzen und die Gedanken fliegen lassen, z.B. in einem der bunten Strandkörbe. In den historischen Badekarren, die als Umkleide, Inforäume, Aufsichts- und Sanitätseinrichtungen dienen, kommt das große Seebadflair der 1920er Jahre wieder auf. Diese bieten auch eine hervorragende Motivkulisse für Erinnerungs-Urlaubfotos von der grünen Nordseeinsel. Der weite Strand ist zu jeder Jahreszeit ein idealer Ort zum Entspannen.

Entspannen und gesunden ist das richtige Stichwort für die Thalasso-und-Wellnes-Insel Spiekeroog. Die natürlichen Heilkräfte des Meeres werden durch Thalasso-Anwendungen mit Meerwasser, Algen, Meersalz, Schlick aktiv, aber auch Bewegung und richtiges Atmen an der gesunden Nordseeluft bilden einen Thalasso-Bereich ab. Kuren in traumhafter Umgebung mit Blick auf Dünen und Meer trägt zur raschen Genesung bei.

Die Inselnatur im Gesamten wie auch im Speziellen beflügelt Geist und Körper, eröffnet neue Horizonte. Spiekeroog ist geologisch immer in Bewegung und verändert sich weiter. Das belegen auch die einmaligen Salzwiesen und Dünenstrukturen an der Ostplate, die auf gekennzeichneten Wegen zu betreten ist. Geführte Wattwanderungen bringen die Einzigartigkeit des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer näher. Auf dem Eiland finden sich viele kleine Wäldchen mit sehr altem Baumbestand aus Kiefern, Eichen, Erlen, Moosbirken und Zitterpappeln, die lauschige Spaziergänge versprechen. Mit der 24 m hohen Wittdün, der weißen Düne, zeigt sich die höchste Erhebung Ostfrieslands.

Freizeit für Groß und Klein ist auf der traumhaft schönen Ostfriesischen Insel eine abwechslungsreiche Angelegenheit. Solch ein Familienurlaub ermöglicht Eltern wie Kindern eine wirklich stressfreie Zeit. Gemeinsam fit und aktiv beim Eltern-Kinder-Bewegungsspaß oder Kinder unter sich mit einem abwechslungsreichen Aktivprogramm im kostenfreien Kinderspielhaus "Trockendock" oder im Mitmach-Zirkus. Für alle Generationen wird das ganze Jahr hindurch outdoor und indoor ein kostenfreies Sport-Spiel-Bewegungsprogramm angeboten. Lesungen, Kabarett, Comedy, Theater, Ausstellungen - Kulturelle Veranstaltungen runden den Aufenthalt auf Spiekeroog hervorragend ab. Die Insel bietet zudem den idealen Rahmen für Tagungen, Seminare und Konferenzen, für die besondere Locations zur Verfügung stehen.

Heiraten auf Spiekeroog

Standesamtlich und/oder kirchliche Hochzeit auf der herrlich grünen Insel? Aber ja doch. Für standesamtliche Trauungen stehen Dorf und Landschaft Brautpaaren und Hochzeitsgesellschaften zur Verfügung. Der historische Gemeindesaal oder das Trauzimmer im Spiekerooger Inselmuseum laden die Ja-Sager herzlich ein, die im Anschluss z.B. beim Open-Air Barbecue im Old-Laramie mit ihren Gästen feiern.

Brauchtum/Besonderes auf Spiekeroog

Die ostfriesischen Traditionen werden auch auf Spiekeroog gebührend hoch gehalten und alle Gäste können bei den vielen Brauchtumsaktionen gerne mitmachen. Ostfriesische Teezeremonie, Osterfeuer, Maibaum setzen, Martinisingen, Wurstlaufen sind Beispiele. Die Spiekerooger Sabbelschnuten haben sich auf plattdeutsche Sketche und Theaterstücke spezialisiert und zollen damit der plattdeutschen Sprache die Ehre.